Von Gienau kann man mit dem Fahrrad oder dem Trecker über den Aljaner Weg nach Bostelwiebeck fahren, durch die Felder, am Modellflugplatz und am Fuß der Windräder vorbei. Auf dem letzten Stück hat Klaus Kettenburg aus Eddelsdorf Walnussbäume gepflanzt. Wir wissen nicht, ob er sie übrig hatte oder ob er sie gezogen hat mit dem Gedanken, sie hier zu pflanzen.

Simone und Marcel, Susanne und Heike bereiten schwarze Walnüsse vor, die während der Aufführung herumgereicht werden sollen. Für schwarze Walnüsse wässert man Ende Juni grün geerntete Nüsse und kocht sie in Sirup ein.