Schon in Ungarn haben wir über eine Choreografie nachgedacht, die auf den Bewegungen bei der Melonenernte basiert: schwere runde Objekte werfen und fangen. In Bostelwiebeck sind wir so weit. Tünde, Gábor und Viki kommen mit einem Anhänger voller Wassermelonen aus Medgyesegyháza, großen ungarischen Melonen. Zur Probe sind sie noch nicht da und wir behelfen uns mit Medizinbällen, ausgeliehen bei der Grundschule Altenmedingen. Niemand hat Medizinbälle aus dem Sportunterricht in guter Erinnerung, „eine Re-Traumatisierung quasi“ wird über unsere Probe gesagt.

Im Archiv von Eckhard Burmester finden sich Fotos vom Bunten Abend, die einer vergleichbaren Bewegungsidee zu folgen scheinen.